NAGA – eine all-in-one Finanzlösung?



Den Banken laufen die Kunden davon, da viele Geldinstitute offenbar das Zeitalter der Digitalisierung verschlafen haben. Und genau dieser Aspekt ruft immer mehr FinTech-Unternehmen und Startups auf den Plan, die mit jeder Menge Innovation unterschiedlichste digitale Lösungen in der Finanzbranche anbieten. Die meisten FinTechs fokussieren sich dabei nicht mehr nur auf einen Schwerpunkt, sondern erweitern ihr Angebot zum Vorteil der Kunden. Auch das noch recht junge Unternehmen NAGA hat die Möglichkeiten in diesem Segment erkannt. Neben der Neo-Broker-App, einem Trading-Tool, das den Usern weltweit den bestmöglichen Zugang für den Handel mit Finanzprodukten an der Börse erlaubt, hat das FinTech nun auch den aktuellen Dienst NAGA Pay in sein Geschäftsfeld aufgenommen – und somit auch den Einstieg in den Zahlungsverkehr vorgenommen.

Was ist NAGA?

NAGA ist ein FinTech-Unternehmen, das im Jahr 2015 von Yasin Qureshi und Benjamin Bilski gegründet wurde.

Von Beginn formulierten die Gründer das Ziel,
„die Welt durch die Dezentralisierung der Finanztechnologie zu revolutionieren und jedem auf der ganzen Welt Zugang zu den besten Trading-Tools zu verschaffen“.
Quelle: naga.com

Schon früh stellt NAGA erstmals seine soziale Trading-Anwendung „NAGA-Trader“ vor. Dem Unternehmen gelang es schnell, wichtige Investoren von seiner Idee zu überzeugen und letztlich für ein beachtliches Investment gewinnen. Bereits im Juli 2017 erfolgte der Börsengang an die Frankfurter Wertpapierbörse und die Notierung der NAGA-Aktie NG4. Im Nachgang wurde der Schritt als erfolgreichster Börsengang 2017 belegt. Im Januar 2018 gab es für Benjamin Bilski den ersten Award. Der Unternehmensgründer wurde in die Forbes 30 „under-30-Technology-Liste“ aufgenommen. Dieses bedeutet, dass er zu einem der besten Jungunternehmer zählt, der die Technologiebranche revolutioniert. Weitere innovative Schritte folgten:

  • Einführung der NAGA Wallet
  • Einführung der Gaming Items CFD Juli 2018
  • Einführung von NAGAX für Beta-Tests mit 0% Tradinggebühren
  • Einführung der kostenlosen NAGA-Karte sowie der persönliche IBAN für SEPA-Transaktionen

(Quelle: naga.com).

Was bietet NAGA?

NAGA versteht sich als eine Soziale-Trading-Plattform und bietet eigenen Angaben zufolge allen Usern ein Teil der am schnellsten wachsenden Finanz-Community zu werden. Das umfangreiche Paket des Dienstleisters beinhaltet folgende Möglichkeiten:

  • Vollständig gebührenfreier Handel mit mehr als 800 Assets wie beispielhaft Kryptowährungen, Aktien, CFD`S, Forex, ETF`s
  • 100%-ige Sicherheit des Investments durch permanente Überwachung der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA)
  • Volle Transparenz bei allen Transaktionen
  • Tägliche Informationen über Marktveränderungen
  • Kostenlose NAGA-Master Card mit eigener IBAN-Konto
  • Professioneller Support
  • Realisieren der Trades in Echtzeit
  • Vielfältige Einzahlungsmöglichkeiten
  • Umfangreiche Zugriffsmöglichkeiten auf die Plattform (beispielsweise NAGA-iOS/Android-App, NAGA-Webtrader, etc.)

Als essenzielles Kernstück des Portfolios führt NAGA die Gelegenheit ins Feld, den Trading-Entscheidungen professioneller Trader zu folgen. Ein Blick auf die Liste der Top-Händler und den Trader auswählen, dessen Aktionen man kopieren möchte. Verdient der Profi an seiner Transaktion, verdient auch der User mit.

NAGA Pay als Marktneuheit

Am 15. November 2020 startete NAGA mit dem neuen Dienst NAGA PAY, dessen Funktionen vollumfänglich in die bereits bestehende APP intergiert wurden. Über die Applikation war bislang das Traden von zahlreichen Produkten an der Börse möglich. Nun wurde der Funktionsumfang um den Bereich Banking erweitert, sodass die Erledigung sämtlicher Bankgeschäfte unkompliziert möglich ist. Erreichbar ist der Dienst über separate iOS- und Android-Apps. NAGA kombiniert mit der App NAGA Pay zum ersten Mal überhaupt Mobiles-Banking, Trading, Social Trading sowie den Handel mit Kryptowährungen. User profitieren durch die APP von allen Vorzügen einer Prepaid Kreditkarte, der Eröffnung eines kostenlosen Kontos sowie der Möglichkeit der Nutzung sämtliche Banking-Funktionen wie beispielhaft SEAP-Überweisungen. Das laut Bilski „stärkste Feature“ der App: Nutzer können ihr Geld direkt in Aktien, ETFs und Co. investieren.

NAGA als Investmentobjekt (zweistärkste Aktie eines deutschen Unternehmens in 2020 +600%)?

Noch vor rund einem Jahr geriet NAGA in eine finanzielle Schieflage. Verluste in Millionenhöhe sowie die Entlassung von mehr als 60 Mitarbeitern war die Folge. Mittlerweile hat CEO und Vorstandschef Bilski mit seinem Team das Unternehmen jedoch durch eine harte Restrukturierung wieder in die Erfolgsspur geführt.

„Die Plattform hat sich stark verbessert, unsere globale Wachstum-Strategie trägt Früchte und die Nutzeraktivität wächst quartalsweise stark. NAGA ist eines der wenigen FinTech-Unternehmen in Deutschland, welches profitabel wirtschaftet und ein Wachstum von mehr als 500 Prozent zum Vorjahr ausweisen kann”,

Zitat: Benjamin Bilski, Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft.
Quelle: NAGA Group: „Wir sind bereits mit unseren Planungen in 2021” – 4investors-News

Als zweitstärkste Aktie eines deutschen Unternehmens mit einem Plus von 600%, einem objektiv geschätzten Marktwert von über 200 Millionen Euro sowie den Umsatzplanungen von 50 Millionen Euro in 2021 erscheint NAGA durchaus als ein lohnendes Investmentobjekt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*