Zinspilot – Was ist Zinspilot? – Wie funktioniert Zinspilot?



Hallo liebe Leser,
die Tage hatte ich Werbung in meinem WEB.DE Postfach. Beworben wurde Zinspilot. Da ich damit auf den ersten Blick nichts anfangen konnte habe ich ein wenig recherchiert.
Ich versuche hier mal mit einfachen Worten zu erklären was Zinspilot ist und wie Zinspilot funktioniert.

Am Ende des Beitrages habt ihr wie immer die Möglichkeit selber noch was meiner Ausführung hinzuzufügen oder zu korrigieren.

Was ist Zinspilot? – Wie funktioniert Zinspilot?

Für professionelle Investoren oder private Anleger ist eine gute Rendite ihrer Kapitaleinlage natürlich das vorrangige Ziel.
Doch in Zeiten der absoluten Niedrigzinsphase ist dieses oftmals äußerst schwierig zu realisieren. Konventionelle Sparbücher sind keine nennenswerte Option, denn die Verzinsung tendiert gegen Null.
Eine sichere und durchaus attraktive Alternative sind hier Tages- und Festgeldkonten. Zwar sind auch hier die Zinsen aufgrund der aktuellen Finanzpolitik längst nicht mehr auf dem Niveau der vergangenen Jahre. Dennoch gibt es durchaus lukrative Angebote, bei denen beachtliche Erträge erzielt werden können.

Stellt sich nur die Frage:

Wo und wie finde ich den besten Anbieter mit den Top Angeboten?

Die Onlineplattform Zinspilot bietet hier einen perfekten Anlageservice im Segment Tages- und Festgeld. Im Folgenden werden Vorgehensweise und Funktion des Unternehmens deutlich.

Zinspilot – seriöse Vermittlung zu renommierten Geldinstituten

Zinspilot versteht sich als Service Dienstleister, der Anlegern bestmögliche Lösungen für ihre Investitionen anbietet.
In Kooperation mit namhaften, deutschen Banken aus dem europäischen Raum werden Anlageangebote gesammelt und verhandelt.

Das Ergebnis wird den Anlegern transparent bereitgestellt. Die Kunden profitieren dabei von den aktuellen Spitzenzinssätzen, die die Partnerbanken von Zinspilot in ihrem Portfolio führen.
Die Anlagebanken unterstehen der bundesdeutschen Bankenaufsicht.

Das über den Vermittler eingelegte Kapital sind im Rahmen der Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro pro Bank und Anlieger gesetzlich geschützt. Ein Totalverlust der Anlage ist somit ausgeschlossen. Den Kunden entstehen für die Kontoeröffnung und die Kontoführung bei den Banken keinerlei Kosten.
Ebenso werden für die Anlagen über den Service des Unternehmens keine Gebühren erhoben. Dieses wird von den Anlagebanken übernommen.

Voraussetzungen für die Eröffnung eines Kontos bei Zinspilot

Folgend Voraussetzungen für die Eröffnung eines Kontos bei Zinspilot sind unabdingbar:

 

  • Vollendung des 18. Lebensjahres
  • Steuerpflicht in Deutschland
  • Natürliche Person (keine juristische Person)
  • Auf eigene Rechnung handelnd (Geldwäschegesetz)

Sicherheit wird bei Zinspilot großgeschrieben. Das Unternehmen wurde von der Gesellschaft für transparenten Datenschutz geprüft und zertifiziert. Beim Banking Check Award 2018 belegte der Service Dienstleister den ersten Platz als „Bester Geldanlagemarktplatz“. Auch Partnerbanken, wie exemplarisch die Sutor Bank, wurden von Focus Money ausgezeichnet und als hervorragend eingestuft.

Das Funktionsprinzip von Zinspilot

In nur wenigen Schritten können die Anleger die Vorteile von Zinspilot genießen:

  • Registrierung für den kostenlosen Zugang zum Anlageservice (nur eine Kontoeröffnung für alle künftigen Tages- und Festgeldangebote erforderlich)
  • Die Anlage bei den ausgewählten Banken erfolgt über ein kostenfreies Treuhandkonto (Kontoführendes Geldinstitut ist die Sutor Bank)
  • Auswahl eines der attraktiven Anlageangebote
  • Überweisung des Anlagebetrags bereits ab 1 € vom Referenzkonto (Girokonto) möglich. Der Betrag wird von der Treuhandbank auf die ausgewählte Partnerbank überwiesen
  • Alle Transaktionen können über den Zinspilot-Zugang verwaltet werden

Als sehr vorteilhaft ist es zu bewerten, dass lediglich eine einzige Anmeldung sowie eine einmalige Verifizierung der Person durch das Post-Ident-Verfahren erforderlich ist. So können die Investoren ohne übermäßigen Aufwand schnellstmöglich von den Angeboten profitieren.

Ein- und Auszahlung

Die Einzahlungen auf das Treuhandkonto erfolgen zu den Stichtagen 01. und 15. Eines jeden Monats. Einfach im Bereich Anlageangebote per Klick die erforderlichen Details erfahren und den gewünschten Betrag transferieren. Das weitere Prozedere ist automatisiert.

Das Auszahlungsverfahren unterliegt naturgemäß einem besonderen Schutz, um Unberechtigten dieses unmöglich zu machen. Im Bereich „Meine Anlagen“ findet man dazu die notwendigen Details, um Teilbeträge oder die vollständige Summe auf das Referenzkonto zu überweisen.

Weitere wissenswerte Informationen zur Zinsberechnung- und Zahlung, zu den vertraglichen Inhalten sowie der steuerlichen Behandlung der Anlage werden über das Portal von Zinspilot transparent übermittelt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*